THG-Galerie

Joomla gallery by joomlashine.com

THG

Theodor-Heuss-Gymnasium

Zerrennerstr. 43-45
75172 Pforzheim

Tel.: 07231/392785

  Kontakt

Home

Aktuelles

Einen guten Start zum Schuljahresbeginn

Klassenzimmer

Nach 7 Wochen Sommerferien ist am Mittwoch offiziell wieder der Schulalltag ins THG eingekehrt. Von Klasse 6 bis zur Jahrgangsstufe 1 starteten alle Schüler*innen ins neue Schuljahr 2019/20. Auch für unsere neuen Fünftklässler begann gestern mit der Einschulungsfeier ein neuer Lebensabschnitt. Wir wünschen allen einen guten Start, viel Freude und Erfolg im neuen Schuljahr!

Jasmin Bull, 13.09.2019

 

6. Klasse spendet an Wildpark

2019-07-29 TN-Wildpark

Im Rahmen des THG-spezifischen Konzepts der Forderstunde haben sich Schüler*innen der 6. Klassen im Kurs von Herrn Tobias Längle ein halbes Schuljahr lang mit der Frage auseinandergesetzt, wie man Tierschutz durch artgemäße Tierhaltung erreichen kann. Eine Projektgruppe von Sechstklässlern hat sich in diesem Rahmen das Ziel gesetzt, die artgemäße Tierhaltung im Wildpark durch eine entsprechende Spende zu fördern. Konkret erhoffen sich die Schüler*innen durch ihren Beitrag die Haltungsbedingungen der Uhus in der neuen Voliere zu unterstützen. Dazu haben die Kinder am 5. Mai 2019 selbständig einen Kuchenverkauf im Ewald-Steinle-Haus organisiert und durchgeführt. Durch ihr großes Engagement konnten sie hierbei 190,- € erzielen. Einen entsprechenden Scheck übergab stellvertretend für die Projektgruppe der Schüler Maximilian Harkai (Kl. 6c) beim Sommerfest des Wildparks an den Wildparkförderverein.

Weitere Infos finden Sie auch unter: www.pz-news.de

Jasmin Bull, 29.07.2019

 

Sommerkonzert des THG

Mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen musikalischen Programm präsentieren sich die Ensembles und Solisten des THG Pforzheim im Sommerkonzert 2019. Das Blasorchester, das Streicherensemble, die Chor-AG und die Musical-AG sowie talentierte Solisten gestalten diesen musikalischen Abend: Dienstag, 23.07.2019, um 19:30 Uhr im Kulturhaus Osterfeld (großer Saal).

Karten erhalten Sie unter www.kulturhaus-osterfeld.de, im Kartenbüro oder an der Abendkasse.

Dominik Heil, 10.07.2019

 

Unvergessliche Staatswoche geht zu Ende

SaS-Danke
2019-07-19 SaS-Hof
2019-07-19 SaS-Auflösung

Ein mit Sicherheit für alle Teilnehmer*innen unvergessliches Schulprojekt wurde heute beendet. Der Staat New Thyron wurde um 8 Uhr in der Jahnhalle feierlich aufgelöst: Königin Samya übergab das Zepter symbolisch zurück an Herrn Mielitz, sodass ab Montag der Schulalltag wieder beginnen kann.

In den vergangenen Tagen konnten die Schüler*innen und Lehrer*innen sowie alle Tourist*innen einzigartige Tage in New Thyron verbringen. Für Essen und Trinken - egal ob herzhaft oder süß - sowie für Unterhaltung war durch verschiedene Unternehmen bestens gesorgt: Waffelfabrik, Wrap-Stand, Cocktailbars, Kinos, Escape Rooms, Theater, Fitnessstudio, Kartenmanufaktur, Porträtzeichnungen, Standesamt und Kirche inkl. Hochzeiten,... Das THG verwandelte sich in einen richtigen Staat mit eigener Währung, Regierung und Königin. Es war eine großartige Woche, die jedoch insbesondere ohne die Planung und Organisation durch die Steuergruppe (Herr Müller, Frau Knobloch, Herr Marpert), das Warenlager (Frau Körner, Frau Kimmich), den Hausmeister (Herr Bischoff) und die Zentralbank (Jonas Karl, Enrico Quitz, Luca Wolfinger) nicht möglich gewesen wäre. Ein herzliches Dankeschön dafür! Selbstverständlich gilt dieser Dank auch allen anderen, die am Staatsleben teilgenommen und das Projekt "New Thyron" einzigartig gemacht haben - DANKE!

Jasmin Bull, 19.07.2019

 

 

PZ-Schreibwettbewerb

Schreibwettbewerb

Insgesamt nahmen am Schreibwettbewerb "Kreative-Köpfe" der Jakob-und-Rosa-Esslinger-Stiftung mehr als 850 Schüler*innen teil. Auch einige kreative Köpfe des THG's beteiligten sich daran - drei unserer Schülerinnen mit preisgekröntem Erfolg. Alina Hummel (7c) belegte mit ihrer Kurzgeschichte den 5. Platz, Leni Bischofberger (7b) und Lea Hetke (10e) belegten mit ihren Texten sogar den ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen! Das THG freut sich über eure erfolgreiche Teilnahme und die Beschäftigung mit Literatur auch über den Deutschunterricht hinaus - weiter so!

Den ausführlichen Bericht zum PZ-Schreibwettbewerb finden Sie unter: www.pz-news.de

Jasmin Bull, 03.07.2019

 

Geschichte macht Theater: „Stolpersteine Staatstheater“

Staatstheater

Am 27. Juni besuchten Schüler*innen der Klassen 11d und 11e gemeinsam mit Frau Pache, Herrn Marpert, Frau Kimmich und Frau Knobloch das dokumentarische Theaterstück "Stolpersteine Staatstheater" in Karlsruhe. Hans-Werner Kroesingers Theaterstück schildert die Schicksale von vier Angehörigen des Staatstheaters, die während der NS-Herrschaft Ausgrenzung, Entlassungen und Verfolgung erlitten. Grundlage des Stückes bilden echte Dokumente: Verträge, Briefwechsel, Interviews etc.; so verbindet sich Archivarbeit, die sonst von Historiker*innen geleistet wird, mit einer künstlerischen und persönlichen Auseinandersetzung der Theatermacher mit der Geschichte ihres eigenen Hauses. Die Schüler*innen wurden durch den Einblick in die vier Einzelschicksale berührt: „Das Stück war beeindruckend!“, „Sehr intensiv, aber auch inspirierend!“

Das zweistündige Theaterstück ist in mehrere Teile gegliedert: Die Schüler*innen sitzen zwischen den Schauspieler*innen auf der Bühne und erleben so die Zeit der Ausgrenzung von innen mit. Projektionen von Fotografien aus der NS-Zeit sowie der Dokumente verstärken diese Innenwahrnehmung zusätzlich. Später nehmen sie auf den Rängen Platz und beobachten die Reaktionen auf die NS-Zeit aus der Distanz – räumlich wie zeitlich. Anschließend werden sie eingeladen, die Dokumente selbst in die Hand zu nehmen: Aus Zuschauer*innen werden Historiker*innen.

Birgit Heike Knobloch, 28.06.2019

 

Wir überschreiten Grenzen - Klassenfahrt nach Berlin

Es ging in die Hauptstadt Deutschlands, einen Ort an dem Welten und Kulturen aufeinandertreffen. Einen Ort, der nur so von Gegensätzen lebt. Berlin. Und wir, die Klassen 11 bde, mittendrin.

Unser Weg führte uns von West nach Ost, egal ob mit dem Fahrrad, der Bahn, dem Bus oder zu Fuß, wir überschritten Grenzen, folgten den Spuren der Vergangenheit Berlins, lernten aber ebenso das multikulturelle und politisch geprägte Berlin von heute kennen. Von einer Radtour entlang der ehemaligen Grenze, über die Gedenkstätte Berlin- Hohenschönhausen, die East Side Gallery bis hin zum Bundestag war alles mit dabei. Natürlich durfte auch das Berliner Nachtleben nicht fehlen, das wir durch den Club ,,Matrix" kennenlernten.

Jedem von uns wird diese tolle Zeit in schöner Erinnerung bleiben. Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Begleitlehrern Frau Kohler, Frau Metz, Frau Moosmann-Erdel, Herr Bischoff, Herr Müller und Herr Marpert bedanken, die uns diese eindrucksvolle Zeit ermöglicht haben.

Berlin ick liebe dir!

Katharina Ehrmann, Michelle Kähm, Carolin Grausam (11e), 25.06.2019

 

PRIDE-Aktion der SMV

SMV-Pridewoche

Vom 25.-27.06.2019 findet die PRIDE-Aktionswoche der SMV statt. Während der drei Aktionstage wird die SMV zusammen mit Queer Space Pforzheim den Schülerinnen und Schülern in den Pausen und in einem freiwilligen Workshop das Thema PRIDE und LGBTQ+ Community näherbringen. Das Aktionsvideo mit weiteren Informationen folgt.

Achim Frank (Schülersprecher), 18.06.2019

 

11. Klassen besuchen KZ-Gedenkstätte

KZ-Struthof1
KZ-Struthof2

„Verzeihen, warum nicht? Vergessen, niemals! Und da viele auch der Ansicht sind, dass „nicht davon zu berichten Verrat ist", berichte ich auf meine Weise.“

(Eugène Marlot, Matrikel 6149, L’Enfer d’Alsace)

Auf Initiative der Klasse 11d besuchten die Klassen 11d und 11e am 06. Juni gemeinsam mit Frau Kimmich, Frau Loeper und Frau Knobloch die KZ-Gedenkstätte Natzweiler-Struthof im Elsass. In drei Gruppen führten sich die Schüler*innen selbstständig über das Lagergelände des ehemaligen Konzentrationslagers und lasen sich gegenseitig Informationen zu den einzelnen Orten, aber auch eindrückliche Erinnerungen ehemaliger Häftlinge vor. Die Gedenkstätte verbindet das ehemalige KZ mit der Museumsbaracke und einer multimedialen Ausstellung im Centre Européen du Résistant Déporté, das den Schüler*innen noch weitere Konzentrationslager durch unterschiedlichste Ausstellungsstücke näherbringt und in der aktuellen Sonderausstellung „Au nom d'Hippocrate“ einerseits die Geschichten der deportierten Ärzte im KZ Natzweiler-Struthof erzählt, andererseits im künstlerischen Werk von Angélique Bègue die Grausamkeit der medizinischen Experimente der Nationalsozialisten vor Augen führt.

Birgit Heike Knobloch, 07.06.2019

 

Login



Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok