HomeUnterrichtProjekteProjekt Brieffreundschaft

Projekt Brieffreundschaft


In der Klasse 5 wird im Deutschunterricht das Thema „Briefe schreiben“ durchgenommen. Die Fragen, die sich viele Schülerinnen und Schüler stellten waren folgende:

  • Schreiben nicht nur alte Menschen persönliche Briefe?
  • Ich habe doch ein Handy, wozu soll ich schreiben?
  • Was soll man denn überhaupt schreiben?

Auch fragen sich einige immer wieder, ob das Schreiben von Briefen nicht eine aussterbende Kunst sei und ob man im Zeitalter von Mails, Chats, SMS und whats app überhaupt noch Briefe schreiben müsse. Die Antwort ist ganz klar:

 Ja, man muss oder besser gesagt: man sollte!

Briefe sind ein Kulturgut, man kann sie immer wieder in die Hand nehmen, hat etwas sehr Persönliches eines anderen Menschen, ein Andenken an diesen. Mails werden meistens gelöscht, wenn man sie gelesen hat. Die Sprache ist knapp, teilweise unvollständig und man gibt sich oft wenig Mühe beim Schreiben. Anders beim Verfassen eines Briefes: Der Verfasser denkt über die Worte nach, macht den Brief persönlich, indem er Dinge hinzufügt oder sogar an den Rand schreibt oder malt. Der Empfänger freut sich, wenn er einen handgeschriebenen Umschlag in der Post findet, nimmt sich Zeit, diesen zu lesen und dann zu beantworten.

Dieses verloren gegangene Gefühl sollen die Schülerinnen und Schüler wieder erleben: Briefe zu bekommen, handbeschriebenes Papier in der Hand halten, sich Zeit für einen Brief zu nehmen, am Leben anderer teilzuhaben und sich mitzuteilen.

Die Klasse 5c hat nach den Weihnachtsferien mit einem neuen Projekt begonnen. Nachdem die formalen Kriterien einer Briefes erarbeitet waren, wurde der erste Brief an den Weihnachtsmann nach Himmelsthür geschrieben. Dort gibt es eine Weihnachtspoststelle, die Anfang November ihre Türen öffnet. Nachdem er verschickt war, kam ca. eine Woche später ein Antwortbrief des Weihnachtsmannes bei den Schülerinnen und Schülern an, bei vielen war es sogar der erste eigene Brief ihres Lebens.

Daraus entstand dann die Idee, ein Briefe-Projekt zu starten. Eine Partnerklasse fand sich in Clausthal-Zellerfeld. Die Bergstadt liegt im Landkreis Goslar in Niedersachsen im Oberharz zwischen 535 und 600 m Höhe und hat knapp 13.000 Einwohner. Die Klasse 5a der Robert-Koch-Schule freut sich, ab Januar 2014 mit der Klasse 5c Brieffreundschaften zu pflegen. Die Schülerinnen und Schüler füllten Steckbriefe aus und erhielten ausgefüllte Steckbriefe der Projektklasse. Diese wurden gemeinsam gelesen und dann nach gemeinsamen Interessen zugeteilt.

Dabei schreiben nicht nur Mädchen anderen Mädchen und Jungen anderen Jungen, sondern es schreiben sich auch Mädchen und Jungen gegenseitig. Nach dem Zuteilen des neuen Brieffreundes / der neuen Brieffreundin verfassten die Schülerinnen und Schüler den ersten Brief, der mittlerweile verschickt ist.

Nun warten alle sehnsüchtig auf ihre Post und sind gespannt, was sie Neues erfahren und ob sie ihre(n) Brieffreund(in) einmal persönlich treffen.

 

M. Schweigert