HomeBerichteBerichte und BilderSchuljahr 2017/18Malawi im Musiksaal

Malawi im Musiksaal


Malawi im THG – was geht denn da?

Am Freitag, dem 2.3., strömten Schüler der 8. Klassen durchs Schulhaus Richtung Musiksaal, um an einer Infoveranstaltung über Malawi und unsere Partnerschule dort teilzunehmen. Ebenso traf man erwartungsfrohe Schüler aus den 9., 10. und 11. Klassen, die gespannt auf die neuen Briefe aus Nsanje in Südmalawi warteten.

Anlass war der Besuch von Frau Uhlig und Herrn Mattheus vom Verein „Active Aid in Africa“ (www.aaa-germany.de), die seit einiger Zeit mit unterschiedlichen Projekten vor Ort tätig sind, zu denen seit 2016 auch die Schulpartnerschaft des THG mit der Mpatsa CDSS gehört.

Zunächst gab Herr Mattheus eine aufschlussreiche Präsentation über das Land Malawi, das mit dem drittgrößten Binnensee Afrikas und seinen Naturparks als die Schweiz Afrikas bezeichnet wird. Dennoch ist es ein sehr armes Land, das vor allem in seinem südlichsten Zipfel durch den Bürgerkrieg im benachbarten Mosambik (1975-1992) sehr gelitten hat. Viele Flächen wurden damals gerodet, um Flüchtlingen Platz für Zelte zu bieten. Inzwischen kümmern sich Herr Mattheus und Frau Uhlig mit Mitarbeitern vor Ort um die Wiederaufforstung einiger Gebiete und um den Bau und die Reparatur von Brunnen, so dass nicht mehr so viele Frauen und Mädchen viele Kilometer gehen müssen, um Trinkwasser zu holen – oder sich gar zusammen mit Ziegen und Kühen an einem schlammigen Wasserloch um trübes Wasser bemühen.

Auch die Schulsituation ist nicht mit der unserer Schüler zu vergleichen. Viele Schüler stehen morgens um 4 Uhr auf, um nach der häuslichen Wasserversorgung den 15 km langen Schulweg anzutreten, selbstverständlich zu Fuß. Schulbücher sind eher Mangelware. Weil auch elektrisches Licht keine Selbstverständlichkeit ist, wurden von der Kollekte unseres Gottesdienstes vor den letzten Sommerferien unter anderem zehn Solarlampen angeschafft; so können die Schüler auch abends noch lesen und lernen. Und lernen wollen sie! Es besteht großes Interesse, über den Tellerrand hinauszuschauen und Kontakt aufzunehmen mit anderen Schülern aus anderen Erdteilen.

Austausch, Interesse an Menschen aus anderen Ländern und ihren Gewohnheiten ist auch unseren Schülern sehr wichtig und so beteiligen sich inzwischen etliche Schüler am Briefkontakt mit der Partnerschule. Am Freitag gab es denn auch viele freudige Gesichter, als Herr Mattheus die Antwortbriefe, die er vom letzten Besuch im November mitgebracht hatte, an die jeweiligen Schüler höchstpersönlich überreichte. Daneben gab es auch Briefe, die auf neue Partner warteten und schnell verteilt werden konnten; und wenn die Achtklässler nun im Erdkunde-Unterricht das Thema „Malawi“ behandeln, haben sie sicher einen ganz anderen Zugang zu diesem fernen Land als vorher und hoffentlich Interesse, durch Briefe oder andere Projekte zum gegenseitigen Kennenlernen beizutragen.

Wir freuen uns auf eure Ideen und euren Einsatz für ein hoffnungsvolles Projekt!

Schulte/Wettig, 24.03.2018